Business Intelligence

Balanced Scorecard und Chefinfo

Die Balanced Scorecard zeigt Ihnen alle relevanten Kennzahlen auf einen Blick. Hierbei entscheiden Sie selbst, was Sie sehen möchten: Der Aufbau des Moduls ist nämlich nicht festgelegt, sondern wird von Ihnen konfiguriert. Hierfür sind in der Regel keine Programmierkenntnisse erforderlich.

  • Freie Definition von Unternehmenskennzahlen über Auswahl aus Standardkennzahlen, SQL-Makro oder frei programmierbare Hook-Funktion
  • Darstellung als Grid, Wert, Balkengrafik, Tortengrafik, Tacho
  • Soll-Ist-Vergleiche (Rot-grün-Abweichung)
  • Flexible Periodisierung (Tag, Woche, Monat, Jahr, Geschäftsjahr) sämtlicher Werte
  • Gegenüberstellung verwandter Werte (z. B. Umsätze zu bestimmten Artikelgruppen in einem Grid)
  • SQL-Makro-Designer

Auftragseingang, Auftragsbestand und Umsatz

Wichtige Kennzahlen neben dem allgemeinen Umsatz sind natürlich auch der Auftragseingang, der Auftragsbestand sowie der Roherlös bzw. Rohertrag. Der Auftragseingang beschreibt, welche Auftragsbestätigungen, ausgehend vom Beleg- oder Dispositionsdatum, im aktuell betrachteten Zeitraum eingegangen sind. Der Auftragsbestand berechnet anschließend die Differenz zwischen Eingang und Umsatz und zeigt so die, laut Auftragsbestätigung, noch offenen Lieferungen oder Leistungen. Und der Rohertrag ist anschließend der Umsatz abzüglich des Waren- und Materialeinsatzes.

Pivot-Auswertungen

Bekannt wurden Pivot-Auswertungen durch Microsoft Excel. Hierbei werden Werte bereits in aggregierter, also zusammengefasster Form in einer Tabelle zur Verfügung gestellt. So können Sie sehr große Datenmengen aus Einzeldaten auf überschaubare und relevante Kerngrößen reduzieren. Die so gruppierten Daten können dann einfach mittels Rechtsklick nach weiteren Kennzahlen aufgebrochen werden.

Webbanner-olp
TimeLine® ERP – A product of the TimeLine Business Solutions Group